helvet

ZERMATT WINTER
2018-2019

Enregistrer

Enregistrer

Editorial

Destination der Superlative

Wir hatten schon befürchtet, dass wir uns an braune Winter gewöhnen müssen.
Die Saison 2017/18 hat uns das Gegenteil bewiesen. So viel Schnee wie im letzten Jahr hatten wir schon lange nicht mehr. Er fiel in solchen Mengen, dass er Zermatt
von der Umwelt abschnitt. Sogar die Geräusche wurden eingeschneit.
Im Dorf kehrte eine besänftigende Stille ein. Die Zeit richtete sich einzig
und allein nach dem Tanz der Schneeflocken.

Der letzte Winter war aussergewöhnlich. Hoffen wir, dass der nächste
ebenso sein wird. Zermatt macht sich darüber keine Sorgen. Seine Höhenlage beschert dem Skigebiet schon früh und lang Schnee. Umgeben von 38 Viertausendern und einer ganzen Schar kleinerer Gipfel steht das weiss gepuderte Bergpanorama von Zermatt sinnbildlich für die Schweiz – eine Alpenregion wie aus dem Bilderbuch.
Hoch über den Tälern wirkt der Zauber jedes Mal von Neuem.

Die atemberaubende Berglandschaft ist nicht nur etwas fürs Auge, sie dient auch als Kulisse für sportliche Höchstleistungen. Schliesslich ist Zermatt mehr als eine Postkarte, die man auf der Terrasse einer gediegenen Lounge bestaunt.
Zermatt ist ein Ort, der seinen Dorfcharakter beibehalten hat, eine authentische, stolze kleine Welt, ein Land der Bauern, die fest in ihrer Heimat verwurzelt sind. In jeder Zermatter Familie gibt es Bergführer, bekannte Skifahrer, Alpinisten, Bergretter und Spitzensportler… und Kometen wie Andreas Steindl, der sein Herz ans Matterhorn verloren hat und ebenso bescheiden wie entschlossen eine Topleistung an die nächste reiht. So spüre er das Leben in seiner ganzen Intensität, sagt er.

Viele dieser Familien leiten auch die Geschicke von Zermatt. Intelligent und umsichtig sorgen sie dafür, dass der autofreie Ferienort seine unnachahmliche Atmosphäre behält, dass er anders und doch zeitgemäss, luxuriös und leidenschaftlich bleibt. Ihnen ist es zu verdanken, dass diesen Herbst die Dreiseilumlaufbahn auf das Klein Matterhorn eröffnet wurde. Diese mit
3883 Metern höchste 3S-Bahn der Welt bringt Zermatt noch näher an Italien heran. Die Zeit, als das Mattertal eine Sackgasse war und ein Randdasein fristete,
ist längst Vergangenheit. Heute ist es das Ziel.

Christian Bugnon
Herausgeber & Chefredaktor

Inhalt

Majestätische Alpenkulisse, Paradies für Skifahrer und schneebedeckte Chalets, in denen die Zeit stillsteht.

News: Winter 2018-2019 | Matterhorn ski paradise: Hochalpiner Skigenuss | The Omnia: Design bis ins kleinste Detail | Portfolio: Sylvia Michel | Interview: Andreas Biner | Penthouse Nabucco: Gediegener Luxus | Chalet Aconcagua: Refugium mit Charme | Haute Joaillerie: Diamanten für die Ewigkeit | Haute Horlogerie: Wenn Zeit noch kostbarer wird | Interview: Xavier Dietlin | Verbier – Zermatt: über die Haute Route | Unplugged: Das grosse Festival der akustischen Musik | Cervo und Co: Alpiner Stil | Matterhorn: Ein Gipfeltraum wird wahr | Kartografie als Kunst: Landkarten aus Holz und Keramik | Simon, Martin und Samuel Anthamatten: Drei Brüder – eine Passion | Zermatterhof: Pferde mit Wohlfühlprogramm | Riffelhaus 1853: Swiss Attitude | Trends: Uhren | Uhrenmessen: Im Zeichen der Exzellenz | Uhrenboutiquen: an der Zermatter Bahnhofstrasse | Glacier Express: Legendärer Panoramazug | Trends: Lifestyle

Share

helvet

ZERMATT WINTER
2017-2018

Editorial

Zermatt liegt im Mattertal, umgeben von den schönsten Berggipfeln.
38(!) ragen über 4000 Meter in die Höhe. Gekrönt wird das
einzigartige Alpenpanorama vom Matterhorn und dem Monte Rosa.
Die Postkartenlandschaft ist ein Ausrufezeichen, eine Einladung
– und für mich ein Andenken an meine Kindheit. Alle Jahre wieder habe ich mich auf das winterliche Ritual gefreut, wenn es in die Berge ging und der Weihnachtszauber von mir Besitz ergriff. Ich erinnere mich an lange Spaziergänge in der weissen Natur, herrliche Abfahrten im Pulverschnee, ausgelassene Schneeballschlachten, fröhliche Schlittschuhpartien im Dorfkern, Fahrten mit der Luftseilbahn
und festlich geschmückte Strassen und Balkone.
In diesen Wintern blieb die Zeit für mich stehen.

Heute entdecke ich in Zermatt jeden Tag von Neuem die schönsten Seiten der Schweiz: eine grandiose Kulisse, grosse Gefühle, unbeschreibliche Emotionen und kostbare Werte. Wenn Schneeflocken am Himmel tanzen und die Dächer der grossen Chalets mit einer weissen Decke überziehen, wenn das Hufgetrappel der Kutschpferde in der einbrechenden Dunkelheit widerhallt, dann zeigt das idyllische, autofreie Bergdorf eine weitere zauberhafte Seite, deren Bann
man sich nicht entziehen kann.

Das und noch mehr will das Magazin Helvet auf den folgenden Seiten vermitteln. Hinter dem neuen Namen und dem neuen Layout steckt
die ungebrochene Leidenschaft des Teams von 30° Grad für die Alpen
und die Bergwelt. In einer passionierten Hommage zollt es Zermatt,
das am Firmament des internationalen Ski- und Kletterzirkus leuchtet,
den verdienten Tribut. Im ständigen Bestreben, Schönes mit Schlichtem und Gegenwart mit Unendlichkeit zu verbinden, haben wir in dieser Zeitschrift die eindrücklichsten Bilder, Texte und Objekte vereint.
Helvet zeigt die Seele von Zermatt und damit alles, was die Schweiz
zum Rückzugsort der grossen, weiten Welt macht.

Christian Bugnon
Herausgeber & Chefredaktor

Inhalt

Majestätische Alpenkulisse, Paradies für Skifahrer und schneebedeckte Chalets, in denen die Zeit stillsteht.

News: Winter 2017-2018 | Sport: Im Skifahrerhimmel | Overlook Lodge: Schöne Aussichten | Portfolio: Thomas Crauwels | Interview: Markus Hasler, CEO der Zermatt Bergbahnen AG | Chalet McKinley: Gipfel der Eleganz | Residenz Christiania: Modernes Refugium im alten Zermatt | Haute Joaillerie Schmuckemanzipiert sich | Haute Horlogerie: Kostbare Uhren mit zeitloser Ausstrahlung | Interview: Julen Steiger & Cie | Backstage Loft: Alpiner Luxus mit künstlerischem Ambiente | Interview: Präsident und Gründer von Air Zermatt | Skitour: Auf zur Monte-Rosa-Hütte | Unplugged: Festival made in Switzerland | Patrouille des Glaciers: Skitourenrennen der Superlative | Kai Lenny: Der König der Surfer im Bann der Zermatter Berge | Trends: Uhren | Wunderwerke der Uhrenmessen: SIHH und Baselworld | Gornergrat Bahn: Ab in die Berge | Trends: Luxus

Share