30° Titres MAGAZIN

AUSGABE N°66

Sammelausgabe Winter 2017
Enregistrer

Enregistrer

Logo-CAS
Magazin 30°: offizieller Mediapartner
des Schweizer Alpen-Clubs SAC
für den Wettkampfsport

Enregistrer

Enregistrer

Editorial

Passend zur kalten Jahreszeit und den bevorstehenden Feiertagen hüllt sich diese Sammelausgabe von 30° ganz in Weiss. Weiss wie der Winter, weiss wie der Schnee. In ihrem kunstvollen, dick kartonierten Einband fängt sie den Pulverschnee und die grossen Weiten ein. Vor der Linse der Fotografen David Carlier und Fabien Bodet offenbaren die Alpen ihr wahres Wesen. Die einsamen, eisbedeckten Berge Islands und Spitzbergens leuchten spektakulär und blicken auf verbrannte Erde, zugefrorene Ozeane und Wolkenmeere hinab. Der Mensch erscheint in diesen Landschaften in seiner ganzen Bedeutungslosigkeit, wie ein Sandkorn in der faszinierenden Unendlichkeit der Welt.

Einige mögen sanfte, andere steile Hänge. 30° macht da keinen Unterschied, sondern zelebriert ungeachtet der verschiedenen Vorlieben den Winter und die schneebedeckten Berge. Intensives, kontrastreiches Licht deckt winzige Details auf und macht sogar die einzelnen Flocken sichtbar. In einem oft unkonventionellen Winkel und balancierend wie Seiltänzer versuchen die Fotografen den kostbaren Moment festzuhalten, wenn die Sonne durch ein Nadelöhr am verhangenen Himmel dringt. Es wirkt wie eine Aufmunterung, Probleme zu meistern und inneren Frieden zu finden. Unsere Leidenschaft für die Fotografie treibt uns an, nach ständig neuen Glücksmomenten und Wow-Effekten zu suchen.

Diesen Winter vermitteln wir sie unseren Leserinnen und Lesern nicht nur in dieser Sammel-
ausgabe, sondern auch in den beiden Luxus-Sonderausgaben von 30° – die eine über Zermatt, die andere über Verbier (fr/en). Sie erscheinen unter dem Namen helvet und krönen die fünfjährige Partnerschaft mit den berühmten Wintersportorten, die im In- und Ausland als Schweizer Wahrzeichen gelten. helvet steht für eine betont schweizerische, raffinierte und zeitlose Identität, geprägt von der Schönheit unserer Berge und der unbändigen Freude, sie ständig in Griffnähe zu haben. Wir möchten Ihnen diese Identität, die unser Land so lebenswert macht, in Worten und Bildern näherbringen.

30° ist nicht einfach nur ein Magazin, sondern eine Lebenseinstellung.

Christian Bugnon | Chefredaktor

www.30grad.tv | www.30degres.swiss | www.30degrees.tv

Inhalt

SPORT Skitrip auf Spitzbergen | White Session in Island | Arno Lietha, cooler Crack im Skitourenrennsport

LIFESTYLE Portfolio, David Carlier: „Ich mag Bilder, die Geschichten erzählen“ | Fabian Bodet, der Snowboarder, der Fotograf wurde | White X-Mas in New York | Hotel Drifter, Flashback Louisiana

GESELLSCHAFT News | Jenatschhütte, höchstgelegene SAC-Hütte Graubündens | Sporttrends | Uhrentrends

Share

30° Titres MAGAZIN

AUSGABE N°65

September-Oktober-November 2017
Enregistrer

Enregistrer

Editorial

Die Zeit vergeht und die Welt verändert sich. Für viele von uns geht alles viel zu schnell. Menschliche Gier, Spekulationen und Übervölkerung zerstören unsere unberührten Landschaften und unser Tierreich jeden Tag etwas mehr.

Es gibt aber Flecken auf unserem Planeten, wo die Zeit verstreicht, ohne dass sich äusserlich etwas zu verändern scheint. Spitzbergen, wenige Kabellängen vom Nordpol entfernt, ist eines dieser Trugbilder intakter Natur, ein Archipel aus unbestiegenen Bergen, Klippen und XXL-Gletschern, die Eisberge in irreal leuchtendem Blau kalben. Doch wie überall auf der Welt schmilzt auch hier das Eis. Da die Eisbären nicht mehr an die Robben herankommen, gehen sie das Risiko ein, Walrosse zu jagen. Die Bilder sind spektakulär, das Verhalten aber widernatürlich.

Können wir den Klimawandel, die davon verursachten Veränderungen und Katastrophen tatsächlich nicht mehr abwenden? Gibt es keinen Weg mehr zurück? Vor hundert Jahren waren die Walrosse des Nordatlantiks praktisch ausgestorben. Durch wirksame Schutzmassnahmen sind es heute wieder über 20‘000 an der Zahl. Wir müssen nicht einfach klein beigeben, denn nichts ist unabwendbar, sondern alles möglich – alles eine Frage des Willens.

In anderen Breitengraden setzen sich Menschen für das ein, was ihnen am Herzen liegt und schreiben Geschichte. So auch die Nachfahren des belgischen Mäzens, dem wir den Bau der mittlerweile 100-jährigen Solvayhütte verdanken. Dank ihrer Grosszügigkeit kann das Biwak am Zustiegsweg zum Matterhorngipfel fortbestehen und Leben retten. Auf über 4000 Metern werden die Naturgesetze jedoch weiterhin das Sagen haben, manchmal gnadenlos sein, uns aber auch viele Glücksmomente bescheren.

Der hawaiianische Surfer Kai Lenny, der bei seinem Aufenthalt in der Schweiz nicht nur Wellenberge ritt, sondern mit Géraldine Fasnacht auch echte Berge bestieg, weiss, wie wichtig es ist, die Natur zu respektieren. Die Gefahren, die Big Waves oder Klettern mit sich bringen und die an Swimrun-Wettkämpfen oder der Patrouille des Glaciers lauern, lernen uns immer wieder von neuem, unsere Grenzen und unsere Endlichkeit zu spüren und uns der Natur zu beugen. Sich dieser Realität zu stellen, kann lebensrettend und beglückend sein. Jiri Benovsky, Philosoph und Fotograf, dem wir die eindrücklichen Bilder des Portfolios verdanken, würde das bestimmt unterschreiben. In den Bergen ist das Leben ganz nah.

Christian Bugnon | Chefredaktor

www.30grad.tv | www.30degres.swiss | www.30degrees.tv

Inhalt

SPORT Ötillö Swimrun : Sprung ins kalte Wasser | Kai Lenny und Géraldine Fasnacht auf einer Wellenlänge | Patrouille des Glaciers 2018: Es ist wieder soweit! | Nachwuchs des Schweizer Alpen-Clubs SAC: bei den Ulrichs ist Bergsteigen Familiensache

LIFESTYLE Im Land der Walrosse | Portfolio : Jiri Benovsky, Philosoph und Fotograf | Mauritius, ein Hauch Exotik | Hotel Naxian on the Beach

GESELLSCHAFT News | Geschichte: 100 Jahre Solvayhütte | Sporttrends | Uhrentrends

Share

Enregistrer

30° Titres MAGAZIN

AUSGABE N°63

Mai-Juni-Juli 2017
Enregistrer

Enregistrer

Editorial

Die Aufnahme geht unter die Haut. Sie zeigt den jungen syrischen Fotografen Abd Alkader Abak, wie er von Tränen überwältigt wird, als er versucht über die jüngste Gräueltat des Krieges zu berichten. Um ihn herum herrscht Verwüstung. Ein x-tes Selbstmordattentat hat kurz zuvor 126 vor dem Krieg fliehende Menschen in den Tod gerissen. Darunter waren 68 Kinder, die bei dem Bombenanschlag völlig zerfetzt wurden. Die UNO sprach zu Recht von einer barbarischen Attacke.

Bilder können manchmal so grausam sein, dass sie uns an der Menschheit zweifeln lassen. Im heutigen digitalen Zeitalter werden wir geradezu mit Fotos bombardiert und finden uns in dieser Flut kaum noch zurecht. Es geht nicht darum, dass wir wegschauen wollen oder gleichgültig sind. Vielmehr fühlen wir uns von der Menge und auch von der Brutalität der Aufnahmen überfordert. Einige Bilder aber stechen heraus. Wir halten inne und hinterfragen die Zweiklassengesellschaft, in der wir leben.

Menschliche Tragödien belasten unser Gewissen und lassen uns am Sinn des Lebens zweifeln. Wie kann man lieben und sich freuen? Wie leben, wenn andere sterben? Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort. Einige suchen sie in der Spiritualität, andere träumen oder stürzen sich in verrückte Abenteuer. Mike Horn macht gleich alles auf einmal. Bei seiner Suche, über die er mit 30° ganz offen spricht, hat der Extremsportler vielleicht eine Antwort auf die Frage gefunden, die uns alle quält. Er plädiert dafür, das Leben voll zu leben, um trotz des persönlichen Kummers und der qualvollen Realität zu überleben.

30° wollte schon immer Träume vermitteln, Schönes zeigen und Grandioses bieten. Dahinter steckt keine Gewissenslosigkeit, sondern ein Schutzmechanismus. 30° ist in diesem Sinne ein Rückzugsort. Diese Ausgabe macht da keine Ausnahme, im Gegenteil. Die poetische Tierwelt von David Allemand, die Herausforderungen der Alpinisten an der Julbo Session in Grönland und die Bergwelt eines geheimnisvollen tibetanischen Königreichs lassen uns die Probleme vorübergehend vergessen. Etwas Sanftheit und Enthusiasmus können in dieser erbarmungslosen Welt nicht schaden.

Christian Bugnon | Chefredaktor

www.30grad.tv | www.30degres.swiss | www.30degrees.tv

Inhalt

SPORT
 Eine Schimäre in Pakistan | Neuer Anlauf am Lunag Ri: David Lama vor der ultimativen Herausforderung | Die Jugend des SAC Nyon im Himalaja | Sofya Yokoyama: mit Power zum Ziel

LIFESTYLE Global Arctic Awards: Fotos, die aus der Kälte kamen | Géraldine Fasnacht: Wingsuit-Sprung vom Monte Rosa | Riga: viel Neues im Osten | Treehotel: Zimmer in luftiger Höhe

GESELLSCHAFT NNews | Sri Lanka: im Reich der Blauwale | 10 Jahre Pro Montagna von Coop | Sporttrends | Uhrentrends

Share

Enregistrer

30° Titres MAGAZIN

AUSGABE N°62

März-April 2017
Enregistrer

Enregistrer

Editorial

Nach einem langen Winter begrüssen die ersten Vögel mit lautem Zwitschern den Frühling. Die leider nicht ganz so weisse Jahreszeit neigt sich dem Ende zu, Fernweh macht sich breit. Wohin soll die Reise gehen? Mit welchen Abenteuern wartet der Sommer auf? Auch bei 30° werden Pläne geschmiedet.

Unglaublich, aber wahr: Vor 15 Jahren ist unsere erste Ausgabe erschienen. Seither hat 30° einen langen Weg zurückgelegt und war schon fast überall auf der Welt. Es hat die Spuren der grössten Alpinisten und Hoffnungsträger von morgen verfolgt und Abenteurer bei der Besteigung der höchsten Gipfel und der Erforschung der extremsten Meerestiefen begleitet. Dabei hat sich die Qualität des Magazins ständig verbessert und die Bilder haben an Wirkungskraft gewonnen. In jeder Ausgabe haben wir versucht, mit Schönem, Ästhetischem und Stilvollem das Bild einer strahlenden, optimistischen Welt zu vermitteln, in der sich der Mensch wohl und geborgen fühlt und sich für seinen Planeten einsetzt. Wir mögen es nicht sensationslüstern, sind aber immer für Sensationelles gut. Das erkennen Sie auch im umfangreichen Bonusmaterial im Internet, auf dem iPad und in den sozialen Netzwerken.

30° lädt Sie ein, diese Welt am Rande der Realität jetzt auch auf der neuen Plattform Stories zu erleben. Die Idee dahinter: Wir wollen auf unserer Website www.30degres.swiss eine grosse Gemeinschaft aus Outdoor-, Sport- und Abenteuerfans bilden, die uns mit ihren Emotionen und Erlebnissen mitreissen, mit ihren Momentaufnahmen die Magie des Augenblicks einfangen oder mit ihren ausführlichen Berichten ein Stück ihres Lebens mit uns teilen. Tragen wir die Erfahrungen und Begeisterung zusammen. Machen wir aus Einzelerlebnissen etwas Gemeinsames.

30° setzt seinen Weg fort – auf den folgenden Seiten vor allem in nördliche Gebiete und ins strahlende Licht. Mit den Global Arctic Awards, einer Reise in die pulsierende lettische Hauptstadt Riga und den Bäumen des Treehotels schütteln wir Langeweile ab und entfliehen dem Alltag. So auch bei der Begegnung mit Blauwalen im Indischen Ozean und an den Steilwänden des verbotenen Kaschmir. Dort befindet sich eine Welt, die nur den Wagemutigsten (und den grössten Glückspilzen?) offensteht.

Christian Bugnon | Chefredaktor

www.30grad.tv | www.30degres.swiss | www.30degrees.tv

Inhalt

SPORT
 Eine Schimäre in Pakistan | Neuer Anlauf am Lunag Ri: David Lama vor der ultimativen Herausforderung | Die Jugend des SAC Nyon im Himalaja | Sofya Yokoyama: mit Power zum Ziel

LIFESTYLE Global Arctic Awards: Fotos, die aus der Kälte kamen | Géraldine Fasnacht: Wingsuit-Sprung vom Monte Rosa | Riga: viel Neues im Osten | Treehotel: Zimmer in luftiger Höhe

GESELLSCHAFT NNews | Sri Lanka: im Reich der Blauwale | 10 Jahre Pro Montagna von Coop | Sporttrends | Uhrentrends

Share

Enregistrer